Reis für Hunde? Kleines Korn, große Wirkung!

Schale mit Reis und Fleisch

Dürfen Hunde Reis essen? Ist Reis giftig für Hunde? Erfahre hier mehr über die Zubereitung von Reis für Hunde.

07.12.2021

Ist Reis für Hunde gut?

Du überlegst, deinen Hund Reis zu füttern, bist aber unsicher, ob das so →artgerecht ist? Nun, ab jetzt kannst du immer eine Extraportion Reis kochen, denn nicht nur in deinem Abendessen sollte das kleine Energie-Korn eine wichtige Rolle spielen. Auch für deinen vierbeinigen Begleiter ist es durchaus gesund. Somit spricht also nichts dagegen, wenn dein Hund ab und zu mal Reis bekommt. Manchmal ist es sogar wünschenswert!

Reis versorgt Hunde mit der Extraportion Energie

Reis mit Hühnchen als Schonkost, wenn der Tiermagen mal grummelt, ist dir sicher schon bekannt. Doch es steckt noch mehr dahinter: Reis gibt deinem Vierbeiner jede Menge Kraft und Energie in Form von komplexen Kohlenhydraten. Denn anders als viele denken, →brauchen Hunde nicht nur Fleisch.

Zwar benötigen unsere Vierbeiner Kohlenhydrate nicht in so hohem Maße wie wir, weil sie den Großteil ihrer Energie aus Fetten und Eiweißen gewinnen. Den benötigten Bedarf können sie jedoch mit der in Reis enthaltenen Stärke aufnehmen und verstoffwechseln. Wichtig hierbei: Koch den Reis vorher gut durch, denn nur dann kann deine Fellnase ihn besonders gut verdauen.

So fütterst du richtig!

Erhalte jetzt unseren kostenlosen Futterguide direkt per Email

Mit deiner Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbedingungen zu.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Napf mit Obst, Gemüse, Fleisch, Ei, Hüttenkäse und weiteres

Auch beim BARFen werden frische Zutaten wie rohes Fleisch, Gemüse und Reis gefüttert. Lerne mehr dazu!

Reis bei Bauchschmerzen oder Allergien

Eben weil dein Vierbeiner Reis besonders leicht verdauen kann, eignet er sich perfekt als Schonkost, wenn deinem Hund mal →Bauchschmerzen oder →Durchfall plagt. Stärkehaltige Futterkomponenten unterstützen eine gesunde Darmflora. Auch Organe wie Nieren und Leber, die Giftstoffe aus dem Körper filtern, profitieren davon.

Insbesondere bei älteren Vierbeinern sollten die Mahlzeiten kohlenhydratreich und fettarm gestaltet werden - hier ist eine Reduktion von Fleisch und die Zugabe von Reis sinnvoll. Lass dich nicht beunruhigen, wenn du hörst, dass Reis eine →Getreideart ist, denn anders als Getreide in beispielsweise →Brot, ist Naturreis glutenfrei und deswegen auch für → Hunde mit Allergien geeignet.

Nassfutterdose Magen & Darm Fit

Leckere & verträgliche Schonkost: Unser VET Magen & Darm Fit Nassfutter enthält alles, was ein gereiztes Hundebäuchlein braucht.

Wie oft darf mein Hund Reis essen?

Theoretisch kannst du deinem Hund jeden Tag Reis füttern, hier kommt es nur auf die richtige Portionierung an. Deinem Bello als Fleisch-Allesfresser macht Reis in seinem täglichen Frühstück nichts aus - im Gegenteil. Neben einem optimalen Fleischanteil von bis zu 80% kannst du den Rest des Menüs so oft wie du und deine Fellnase es mögen mit Reis und Gemüse gestalten. So sorgst du für eine →gesunde Versorgung deines Vierbeiners mit Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen.

Solltest du bei der Zusammenstellung eines schmackhaften Menüs unsicher sein, kannst du deinen Liebling mit einem unserer BARF Frische-Menüs überraschen, in denen wir auf gesunde Kohlenhydratlieferanten wie Reis setzen.

Welcher Reis ist am besten für Hunde?

Von Reis gibt es viele verschiedene Sorten, aber für deine Fellnase kommt nur das beste Korn in den Napf? Grundsätzlich sind alle Reissorten für deinen Hund in Ordnung und verträglich. Genau wie für uns Zweibeiner schneidet jedoch auch für deinen Vierbeiner Vollkornreis am besten ab. Grund dafür ist der höhere Anteil an Ballaststoffe, welche eine gesunde Darmfunktion unterstützen.

IMG 1930
Lena Mischok