Toilettentraining für die Katze: So klappt's mit der Stubenreinheit

Header Katze Erziehung

Eine süße Samtpfote zieht bei dir ein und du möchtest ihr direkt beibringen, wo sie ihr Geschäft zu verrichten hat? Keine Sorge, Katzen sind von Natur aus sehr reinlich und finden meist von selbst ihre Katzentoilette. Damit trotzdem nichts daneben geht, zeigen wir dir, worauf du achten solltest.

25.02.2022

So wird deine Katze stubenrein

Meist sind die Samtpfoten zu Beginn noch etwas schüchtern und erkunden vorsichtig ihr neues Zuhause. Doch am besten ist es, wenn du das Training für die Toilette direkt mit dem Einzug deiner Katze startest.

Die passende Katzentoilette

Achte bei der Auswahl des Katzenklos vor allem auf die passende Größe. Deine Samtpfote braucht ausreichend Platz, um entspannt ihr Geschäft in der Toilette zu verrichten und ein bisschen zu scharren. Oftmals werden die Katzentoiletten unwissentlich zu klein gekauft. Eine Faustregel besagt, dass das Katzenklo mindestens 1 1/2 mal so lang wie deine Katze sein sollte.

Außerdem solltest du darauf achten, dass dieses leicht zugänglich ist und darüber nachdenken, ob du ggf. mehrere WCs für deinen Stubentiger aufstellst.

Wähle Katzenstreu, dass deiner Samtpfote gefällt

Auch Katzenstreu spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Stubenreinheit. Nur wenn es dein Vierbeiner gut findet, wird sie ihr Geschäft dort verrichten. Doch woher weißt du, was dein Stubentiger mag und was nicht? Meist hilft da nur: ausprobieren.

Klumpstreu für eine leichte Reinigung

Wie es der Name bereits verrät, bildet sogenannte Klumpstreu kleine Klümpchen, wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Das hat den Vorteil, dass sich die Katzentoilette schnell und einfach reinigen lässt. Nachdem deine Katze ihr Geschäft erledigt hat, musst du nur die Klumpen aus der Toilette entfernen und neue Streu nachfüllen. Der Nachteil: Es besteht häufig aus staubiger Tonerde, welche nicht biologisch abbaubar ist.

Staubfrei & biologisch Abbaubar

Neben der bekannten Klumpstreu gibt es aber auch staubfreie, biologisch abbaubare Alternativen aus Pflanzenfasern wie beispielsweise unsere →Naturstreu für Katzen. Trotz natürlicher Basis ist es zuverlässig klumpend und extra saugstark und verhindert somit jede Sauerei. Die Streu ist zu 100 % kompostierbar.

Der richtige Ort für die Katzentoilette

Auch beim Ort des WCs ist es wichtig, auf einige Sachen zu achten. Katzen mögen gern einen ruhigen Platz, um ihr Geschäft zu verrichten. Gleichzeitig muss dieser aber auch immer zugänglich und möglichst weit weg vom Futternapf sein. Stellst du das Katzenklo ins Badezimmer, achte darauf, dass die Tür immer offen ist.

Regelmäßige Reinigung der Toilette

Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, solltest du die Katzentoilette täglich säubern und verunreinigte Klumpen entfernen. Es ist außerdem empfehlenswert, die gesamte Streu einmal die Woche komplett auszuwechseln. Wisch dazu das Katzenklo mit einem feuchten Tuch aus oder spüle es gründlich ab. Vor allem bei kleinen Kätzchen kann noch ab und zu mal etwas daneben gehen.

Das Katzentraining: So akzeptiert sie die Toilette

Sobald deine Samtpfote zu Hause angekommen ist, zeige ihr so schnell wie möglich, wo das Katzenklo steht. Beobachte deinen Liebling anfangs etwas, denn sobald deine Katze zum ersten Mal ihr Geschäft im Klo verrichtet hat, solltest du sie belohnen. Ältere Katzen haben schon ein stärker ausgeprägtes Reinigungsgefühl und akzeptieren die Toilette meist sehr schnell von allein. Hast du ein kleines Kätzchen, setze es mehrmals am Tag ins Katzenklo, vor allem direkt morgens nach dem Aufstehen und nach den jeweiligen Mahlzeiten.

Wichtig: Lass deine Katze beim Toilettengang in Ruhe. Du wirst sicherlich auch nicht gerne von anderen dabei beobachtet.

Mehrere Toiletten für kranke oder Seniorkatzen

Ist dein Stubentiger schon etwas älter oder kränkelt ein wenig, kommt er vielleicht nicht mehr so zum Katzenklo. Wenn du merkst, es geht öfter mal etwas daneben, sei nicht böse, sondern stell einfach 1 bis 2 Toiletten mehr bereit. Auch Erkrankungen wie Arthritis erschweren es deiner Katze, in eine Toilette mit hohen Rändern zu steigen. Verwende deswegen besser Modelle mit niedrigem Einstieg.

Hilfe, meine Katze macht überall hin

Unabhängig vom Alter solltest du jedoch immer einen Tierarzt oder eine Tierärztin aufsuchen, wenn deine Katze plötzlich unsauber wird. Zwar muss kein gesundheitliches Problem vorliegen, doch lieber den Liebling einmal zu viel durchchecken lassen als zu wenig. Auch Stress oder andere Sachen können der Grund für das generelle Ablehnen der Katzentoilette oder plötzliche Unsauberkeit sein. Ist bei dir ein neuer Vierbeiner eingezogen? Bist du umgezogen? Hast du den Ort der Toilette verändert? All das können weitere Ursachen sein. Wenn du zwei Katzen hast, solltest du außerdem für jede Katze eine eigene Toilette haben.

Undine Tackmann
Undine Tackmann
;