Happy Halloween
Spar über das Halloween-Wochenende gänzlich unschaurige 13% und mach deine Fellnase happy.

Snack, sonst gibt's Saures!

201026-Halloween-CAT-PDP-Bubble

Katzen brauchen auch mal was zu beißen!

Unsere lieben Samtpfoten begleiten uns jeden Tag durch dick und dünn: Mal machen sie was kaputt, mal schenken sie uns ihre weiche Seite zum Schmusen. Mal zerkratzen sie uns die Arme, dann schnurren sie wieder so herzallerliebst, dass alle Blessuren vergessen sind.

Umgekehrt wissen wir aber auch, dass es Saures gibt, wenn wir nicht rechtzeitig mit was Süßem um die Ecke kommen. Daher greifen wir das Thema brandheiß zu Halloween auf und zeigen dir, was du alles an Leckerlis für den Stubentiger bei uns bekommen kannst.

Greif' ordentlich zu!

Die Geschichte hinter "Trick or Treat"

Jack o Lantern oder Kürbislaterne zu Halloween

"Trick or Treat" zu deutsch "Süßes, sonst gibt's Saures" ist nicht einfach der Einzug des Kapitalismus' in einen alten Volksbrauch. Die Ursprünge gehen soweit zurück, wie Halloween selbst.

Halloween oder genauer All Hallows' Eve, der Abend vor Allerheiligen, wurde besonders in den katholischen Teilen Irlands und Englands gefeiert. Das Gedenken der Verstorbenen wurde unter anderem mit Umzügen zelebriert, bei den gerade die armen Teile der Bevölkerung um sogenannte "Soul Cakes" bettelte. Im Gegenzug nahmen die Beschenkten die Verstorbenen ihrer Gönner in ihre Gebete mit auf.

Die Kirche förderte diese direkten Schenkungen, sollte sie doch die heidnischen Traditionen, Gaben für die Verstorbenen vor die Haustür zu stellen, ersetzen.

Allerdings - pfiffig wie sie nun einmal sind - begannen arme wie reiche Kinder von Haus zu Haus zu ziehen und um Süßigkeiten zu betteln. Wer dieser Bitte nicht entsprach, musste dann mit Saurem in Form von Streichen rechnen.