GUTES HUNDEFUTTER BESTEHT AUS GUTEN ZUTATEN. GANZ EINFACH.

Für uns sind Hunde mehr als „nur“ Haustiere – sie sind Familie. Deswegen ist es selbstverständlich, sie mit hochwertigem Hundefutter zu füttern. Und in einem guten Hundefutter stecken auch gute Zutaten: viel saftiges Fleisch, Obst, Gemüse und mehr, alles in bester Qualität. Auf unnötige, künstliche Zusatzstoffe verzichten wir. Für ein gesundes, artgerechtes Hundefutter.

Weil du Familie bist!

Pets Deli Nassfutter für Hunde: Gesund, artgerecht und natürlich

Pets Deli Nassfutter für Hunde

Im →Pets Deli Nassfutter für Hunde steckt alles drin, was dein Hund braucht – saftiges Fleisch, knackiges Gemüse und mehr: Damit tust du deiner Fallnase etwas richtig Gutes.

Pets Deli Trockenfutter für Hunde: Einfach und einfach gut

Pets Deli Trockenfutter für Hunde

Auch unser →Hunde-Trockenfutter ist ein vollwertiges Alleinfuttermittel mit über 50 % Fleischanteil. Wer sagt, dass gesundes Futter nicht auch lecker sein darf? Eben. Gönn deiner Fellnase!

Gesunde Snacks für Belohnung und Training

Das Pets Deli Snack-Sortiment für Hunde

Du hast dich für ein gesundes Futter für deinen Hund entschieden – nun willst du das natürlich nicht mit zuckerhaltigen und minderwertigen Snacks kaputt machen. Die →Pets Deli Snacks bestehen zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen und sind frei von Getreide, Zucker und künstlichen Zusätzen. So belohnst du auf natürliche und artgerechte Weise. Auch für Allergiker-Hunde geeignet!

Pets Deli Green: Klimaneutral füttern

Das Pets Deli Green-Sortiment für Hunde

Hundefutter mit hohem Fleischanteil ist angesagt – doch klimagerecht ist das nicht. Wusstest du, dass die Ernährung eines Hundes mit Fleisch etwa genauso viel CO2-Ausstoß besitzt wie ein mittelgroßer Pkw? Mit →Pets Deli Green fütterst du nachhaltig und klimaneutral vegetarisch, vegan oder auf Insektenbasis, während dein Vierbeiner trotzdem alles bekommt, was er braucht. 

Sparen mit Probier- und Vorteilspaketen

Unsere Probierboxen für Hunde

Neu bei Pets Deli? Mit unseren →Probier- und Vorteilspaketen kannst du schnell herausfinden, welche Sorten deinem Vierbeiner besonders schmecken. Vom Paket für dein neues Familienmitglied bis hin zur Box mit unseren Classic- oder Sensitiv-Sorten ist alles dabei – und aus dem beiliegenden Futterguide erfährst du alles, was du über gutes Hundefutter und gute -erziehung wissen musst. 

Häufig gestellte Fragen zu unserem Hundefutter

Wann ist ein Hundefutter "gesund"?

Ein gesundes Hundefutter enthält alles, was dein Vierbeiner braucht, um ein gesundes, aktives Leben zu führen. Dazu gehört entweder ein hoher Anteil hochwertigen Muskelfleisches oder einer vergleichbaren Proteinquelle. Anstatt billiger Füllstoffe sollten natürliche Rohstoffe wie Obst und Gemüse in den Napf, um alle Nährstoffbedürfnisse zu decken. Ohne Schi-Schi, ohne Firlefanz!


Gehören Obst & Gemüse wirklich in ein Hundefutter?

Ja! Denn auch, wenn etwas anderes behauptet wird: Hunde sind keine reinen Fleischfresser. Selbst ihre Vorfahren, die Wölfe, nehmen mit dem Mageninhalt ihrer Beutetiere immer auch pflanzliche Nahrungsbestandteile auf. Und das ist gut so, denn sie enthalten wichtige Nährstoffe, die für deinen Hund lebenswichtig sind. Auch ein Hundefutter mit hohem Fleischanteil sollte daher immer vitaminreiche vegetarische Kost enthalten.


Warum Hundefutter ohne Getreide füttern?

Für Hunde ist Getreide schwerer zu verdauen und die Nährstoffe können vom Körper nicht so gut verwertet werden. Viele Vierbeiner vertragen Getreide darüber hinaus nicht, was zu Erbrechen und Durchfall führen kann. Ein artgerechtes Hundefutter setzt sich aus leicht verdaulichen Zutaten zusammen und versorgt deinen Hund mit allen wichtigen Nährstoffen. Das heißt nicht, dass Getreide in Hundefutter grundsätzlich schlecht ist.


Wie Hundefutter umstellen?

Eine →Futterumstellung kann vielerlei Gründe haben. Ob du von einer Sorte wie Huhn auf eine andere umsteigst oder die Futterart von beispielsweise →Nass- auf →Trockenfutter änderst, ist bei einer erfolgreichen Futterumstellung egal. Wichtig ist, deinen Hund langsam daran zu gewöhnen. Ersetze zunächst nur 1/4 des alten Futters durch das neue und steigere den Anteil über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen.